Ausstellungen im Rahmen der aktuellen Corona-Regeln GEÖFFNET ++ auch Abholungen und Versand ERFOLGEN
0

Wohnungseingangstüren


Ob Gäste, ungebetene Gäste oder Sie selbst, sie steht im Fokus, wenn Ihr Zuhause betreten wird: die Wohnungseingangstür. Auf den ersten Blick eine gewöhnliche Tür, auf den zweiten Blick ist sie der Türsteher Ihres Zuhauses. An ihr kommen Einbrecher, Lärm oder die unterschiedlichsten Witterungsbedingungen nicht vorbei und dennoch empfängt sie Ihre Gäste und Sie selbst mit Eleganz und einem Gefühl der Geborgenheit. Wir zeigen Ihnen hier, womit eine Wohnungstür ausgestattet werden kann und was Sie beachten müssen.

Ratgeber Wohnungseingangstür - Die Themen im Überblick

Die wichtigsten Funktionen einer Wohnungstür

Die richtige Bezeichnung lautet übrigens Wohnungseingangstürelement, weil die Tür zusammen mit der Zarge ein Element bildet. Die Zarge ist ein sehr wichtiges Bauteil in Bezug auf Schall und Sicherheit. Je besser die Zarge montiert bzw. verankert ist, desto länger braucht der Eindringling, um in Ihr Zuhause zu gelangen.

Einbruchschutz (-Hemmung)

Der erste Gedanke, wenn Sie an den Eingang Ihres Zuhauses denken ist sicherlich, dass keiner ungebeten, vielleicht sogar mit Gewalt, eintritt. Eine einbruchhemmende Wohnungstür ist die erste Hürde und macht es dem Eindringling unlängst schwerer.

Wie schwer – das entscheiden Sie.

Widerstandsklassen

Für Wohnungstüren gibt es eine Widerstandsklasse, auch Resistance Class - kurz RC – genannt. Von der einfachen Grundsicherung (RC1N) bis zur Hochsicherheit wie sie im Gefängnis eingesetzt wird (RC6) ist vieles möglich.

Für die Wohnungseingangstür empfehlen die Hersteller, sich für RC1N, RC2 oder RC3 zu entscheiden. RC2 und RC3 unterscheiden sich darin, wie lange und mit welchen Hilfsmitteln ein Einbrecher braucht, um in das Innere des Hauses zu gelangen. Dafür sind die Türen entsprechend getestet und zertifiziert worden. Die Polizei empfiehlt RC2. Die Tür hält einem Einbruchsversuch drei Minuten stand. Wem das zu kurz ist, der sollte sich für RC3 entscheiden. Hier ist die Widerstandszeit fünf Minuten. Fragen Sie zu den Widerstandsklassen am besten bei uns nach.

Ausstattung bei RC2

Anhand der Widerstandsklasse RC2 geben wir Ihnen einen Überblick, was diese Wohnungstür alles an Sicherheitsleistungen mitbringt.
Das Herzstück des Türblattes ist eine Vollspaneinlage. Sie sorgt für äußerste Stabilität und kann stark beansprucht werden.

Das Schließblech und die Bandtaschen sind verstärkt und das Band ist ein spezielles, gemäß RC2 hergestelltes Beschlagsteil. Zusätzlich können Sie diese Tür mit einer Dreipunktverriegelung versehen lassen, so dass sie neben dem Schließpunkt am Schließblech noch zwei weitere oben und unten hat. Das macht das gewaltsame Eindringen noch schwerer.

Schallschutz

Ruhe und Privatsphäre in den eigenen vier Wänden ist nicht nur Lebensqualität, sondern auch gut für die Gesundheit. Neben den Wänden des Hauses oder der Wohnung spielt auch die Wohnungstür dabei eine wichtige Rolle. Sie muss gemäß einer Schallschutznorm bestimmte Anforderungen erfüllen. Es gibt drei verschiedene Schallschutzklassen:

  • Schallschutzklasse 1 schirmt den Schall zwar gut ab, hat allerdings keinen hohen Dämmwert. Sie wird daher bei Zimmertüren eingesetzt, die vom innenliegenden Flur in Wohnung abgehen. So existieren zwei Schallschutzbarrieren zu den jeweiligen anderen Räumen.
  • Schallschutzklasse 2 ist geeignet, wenn sich zum Beispiel hinter der Wohnungseingangstür direkt das Wohnzimmer befindet. Der Dämmwert ist höher, da eine weitere Dämmebene, also eine weitere Tür, die den Schall abfangen könnte, fehlt.
  • Schallschutzklasse 3 ist besonders für eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus geeignet. Der Lärm im Treppenhaus wird abgemildert und gibt Ihnen Ruhe in Ihrem Zuhause. Allerdings spielt dabei auch die bauliche Substanz des Hauses eine Rolle, besonders was den Trittschall betrifft (siehe Tipps).

Eine zusätzlich eingebaute Boden- und Zargendichtung sorgt für mehr Entspannung und Privatleben. Sie ist ein wichtiger Bestandteil für einen besseren Schallschutz.

Klimaschutz

Wenn es draußen kalt ist und innen warm und gemütlich sein soll, muss die Wohnungstür einiges aushalten. Das Material darf sich nicht verziehen, weil das Wohnungseingangstürelement dann all seine Funktionen verlieren kann. Aus diesem Grund werden Wohnungstüren in drei Klimaklassen eingeteilt. Entscheidend dabei sind die Differenz der unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit innen und außen.

Das Türblatt muss extremen Temperaturunterschieden standhalten. Je höher die Klimaklasse, umso weniger verformt sich das Türblatt und Sie können noch lange von den Funktionen Ihrer Wohnungstür profitieren.

Das äußere Erscheinungsbild

Die Gestaltung Ihrer Wohnungstür ist vielseitig - im wahrsten Sinne des Wortes, denn Sie haben bei vielen Modellen die Möglichkeit, der Öffnungsseite eine andere Oberfläche zu geben als der Schließseite. Schließlich müssen sich beide Seiten in die Umgebung optimal integrieren.

Wählen Sie zwischen der preiswerten und pflegeleichten Oberfläche CPL (Continuous Pressure Laminate) oder des robusteren HPL (High Pressure Laminate). Beide Oberflächen sind in verschiedenen Farben erhältlich. Oder entscheiden Sie sich für Holz. Es verleiht der Tür eine ganz individuelle Ausstrahlung, allerdings hängt auch eine gute Pflege von der Langlebigkeit ab. Natürlich sind auch Designelemente wie Glasausschnitte möglich.

Maß nehmen

Wie auch bei Zimmertüren müssen die Höhe und die Breite der Maueröffnung sowie die Wandstärke ausgemessen werden. Zur Sicherheit messen Sie jeweils an mehreren Stellen, damit es bei der Montage nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Montage

Lesen Sie zuerst immer die Montageanleitung durch. Eine Wohnungstür muss vielen Anforderungen standhalten. Lassen Sie deshalb die Montage am besten von einem Fachmann durchführen. Montage-Unternehmen und Tischler sind dafür die richtigen Ansprechpartner. Fragen Sie dazu am besten bei uns nach.

Tipps

  • Wohnungstüren gehen im Normalfall nach innen auf. Das dient dem Einbruchschutz. Die verstärkten Bänder sind so auch innenliegend und erschweren das unerlaubte Eindringen in Ihr Zuhause.
  • Die Initiative „Keinbruch“ informiert ausführlich über das Thema Einbruchschutz. Hier finden Sie nützliche Tipps von der Polizei sowie Hersteller und Beratungsstellen, die von Keinbruch zertifiziert sind.
  • Beim Schallschutz wird zwischen Trittschall und Luftschall unterschieden. Nur der Luftschall kann in den meisten Fällen reduziert werden. Der Trittschall muss schon beim Bau des Hauses eingeplant werden.

Kosten

Die Kosten für eine Standard-Wohnungseingangstür fangen bei 600 Euro an. Je nach Ausführung hinsichtlich Sicherheit, Schallschutz und Klimaklasse kann ein Element bis zu 3000 Euro kosten.

nach oben