Ausstellungen im Rahmen der aktuellen Corona-Regeln GEÖFFNET ++ auch Abholungen und Versand ERFOLGEN
0

Glastüren


Wenn Sie sich für eine Glastür entscheiden, dann entscheiden Sie sich für Raumfreiheit. Das Zusammenspiel mit Licht verleiht Ihren Räumen Offenheit, Lebensfreude und Individualität. Wie Sie Ihren Lebensraum gestalten wollen, entscheiden Sie selbst. Wir zeigen Ihnen hier, welche Möglichkeiten es gibt und was Sie bei einer Glastür beachten müssen.

Glastüren entdecken

Ratgeber Glastüren - Die Themen im Überblick

Glastüren - mehr Individualität, mehr Licht, mehr Raum

Eine Glastür ist wie ein Gemälde und Sie sind der Künstler. Geben Sie Ihrem neuen Raumgestaltungselement die Individualität, die es braucht, um sich in sein Umfeld perfekt zu integrieren und dabei das gewisse effektvolle Etwas zu besitzen.

Transparent oder satiniert, farbig, geschliffen, lasergraviert, poliert oder mit Motiv, als ein- oder zweiflügelige Glasdrehtür, Glasschiebetür oder Glasrahmentür: Es ist nahezu alles möglich.

Im Einzelnen heißt das:

Transparent, farbig, hell, dunkel
Sie wollen Ihren Raum optisch vergrößern? Dann ist eine transparente Glastür genau das Richtige. Bringen Sie Farbe ins Spiel. Mit einer innenliegenden Folie ist nahezu jede Farbe möglich - ob transparent oder blickdicht. Oder lassen Sie mit Ihrer neuen Glastür mittels LED-Technik einzigartige Lichteffekte entstehen. Mit dieser LED-Technik lässt sich die Tür auch verdunkeln.

Motive und Lasergravur

Per Digitaldruck kann ein Motiv auf die innenliegende Folie gedruckt werden. Die Folie kann transparent oder satiniert sein. Auf der Rückseite der Glastür ist das Motiv spiegelverkehrt zu sehen. Im Siebdruckverfahren werden die Motive in die Tür eingebrannt. Der Vorteil ist, dass die Tür eine geschlossene Oberfläche hat und somit kratzfester ist. Das Motiv ist aber auch bei diesem Verfahren auf der Rückseite der Tür spiegelverkehrt. Für eine edle und unvergleichliche Schärfe und Klarheit des Motivs sorgt die Lasertechnik. Punktgenau dringt der Laserstrahl in die Oberfläche der Tür und zeichnet Ihr Wunschmotiv hochaufgelöst in das Glas.

Satiniert

Sie können Ihre Glastür auch ganz oder teilweise satinieren lassen. Durch Sandstrahlen oder Ätzen der Oberfläche entstehen faszinierende Lichteffekte.

Schliffe und Polieren

Weitere Veredelungen entstehen durch raffinierte Rillenschliffe und Polituren. Geben Sie Ihrer Tür den letzten Schliff.

Ausführungen

Eine Glastür gibt es in nahezu allen Ausführungen. Ob als

  • Drehtür (mit oder ohne Zarge, einflügelig oder zweiflügelig),
  • Glasschiebetür (vor oder in der Wand laufend),
  • Glasrahmentür (Integration von Holzfriesen an den Längsseiten der Tür)
  • oder Pendeltür.

Wie sicher sind Glastüren?

Bei dem Glas einer Tür unterscheidet man zwischen ESG (Ein-Scheiben-Sicherheitsglas) und VSG (Verbund-Sicherheitsglas). ESG besteht aus einer stoßfesten Scheibe, VSG hingegen aus zwei Scheiben im Verbund, deren Zwischenlage eine reißfeste Folie bildet. Bei einem Bruch zerfällt ESG in kleine Krümel, bei VSG bleiben die Splitter zusammen. Die Sicherheit ist bei beiden Gläsern stets gegeben.

Grünes oder weißes Glas?

Grünglas

Glas wird unter Zugabe von Eisensulfid hergestellt. Dadurch erhitzt sich die Rohmasse schneller und fließt besser. Durch das Eisensulfid schimmert das Glas in der Kantenansicht grün.

Weißglas

Weißglas hat dementsprechend weniger Eisensulfid-Anteile und schimmert in der Kante weiß. Der Effekt zeigt sich besonders bei einer Glastür mit einer weißen Zarge. Das Türblatt übernimmt über die Kante den Weißton der Zarge besser und es entsteht ein besonders harmonischer Übergang.

Bei Beschädigungen von Glas erfolgt die visuelle Beurteilung nicht über die Kante, sondern über die Fläche. Die Kanten können klar oder matt geschliffen sein.

Glastüren nach Maß

Wie auch für die Holztüren, gibt es für die Glastüren DIN Maße. Es sind allerdings auch Sondermaße möglich oder ganz individuelle Maße, wie Sie es wünschen. Bitte beachten Sie, dass das Kürzen einer Glastür nicht möglich ist.

Messen Sie oben in der Zarge die Breite und dann die Höhe vom Fußboden bis zum oberen Zargenfalz. Dieses Aufmaß wird als “strammes Falzmaß” bezeichnet. Wenn die fertige Glastür eingesetzt wird, muss immer noch ein bisschen Luft zwischen der Tür und der Zarge bleiben. Dieser Wert wird später von dem strammen Falzmaß automatisch abgezogen.

Für das Maßnehmen Ihrer neuen Tür können Sie sich auch in unserem Ratgeber „Aufmaß für Tür und Zarge“ informieren. Wenden Sie sich ebenfalls gern an uns, Ihren Fachberater.

Wenn Sie Ihre Holztür durch eine Glastür austauschen wollen, ist das grundsätzlich kein Problem. Das Maß ist dabei sehr entscheidend. Glastüren sitzen in der Zarge, während Holztüren einen Überschlag haben. Dementsprechend ist das Maß der Glastür geringer.

Montage

Grundsätzlich übernimmt die Montage einer Glastür der Tischler, Glaser oder ein Montageunternehmen.

Nehmen Sie für die Montage immer die Anleitung des Herstellers zur Hand und sollte beim Einbau etwas unklar sein, kontaktieren Sie uns gerne.

Die Beschläge sind bei einer Glastür ganz entscheidend. Sie müssen passgenau mit den vorgefertigten Löchern in der Tür sein. Deswegen ist es wichtig, dass Sie die richtigen Beschläge wählen. Mit den Bändern stellen Sie auch den richtigen Sitz der Tür ein. Am besten ist es natürlich, wenn Sie die Beschläge beim Hersteller der Tür gleich mitbestellen.

Wenn Sie eine Glastür in eine vorhandene Holzzarge einbauen wollen, sollten verstärkte Bandtaschen oder auch Umrüstbandtaschen eingesetzt werden. Das gewährleistet einen sicheren Halt der neuen Tür.

Wie putze ich Glastüren?

Lesen Sie aufmerksam die Pflegeanleitung des Herstellers. Jeder Lieferant hat seine speziellen Verfahren bei der Herstellung, was bei der Pflege zu berücksichtigen ist. Glastüren haben je nach Ausführung unterschiedliche Oberflächen und das beeinflusst die Vorgehensweise beim Reinigen.

Generell können Sie Ihre Glastür mit klarem Wasser großflächig säubern. Verwenden Sie grundsätzlich einen weichen, fusselfreien Schwamm oder ein Tuch, damit keine Rückstände entstehen. Sie können auch Glasreiniger benutzen. Bitte nehmen Sie keine säurehaltigen, scheuernden oder ätzenden Reiniger. Diese zerstören die Oberfläche.

Tipps

  • Sollten zukünftig Schallschutz, Brandschutz oder Barrierefreiheit Themen für Sie werden, lassen Sie Ihre Glastür in einem etwas kleineren Maß anfertigen. Dann können die notwendigen Dichtungen nachgerüstet werden. Sowohl für die Standardtür als auch zum Aufkleben bei Sondermaßen oder in besonderen Einbausituationen.
  • Glastüren kann man nicht kürzen oder nachträglich zum Beispiel satinieren lassen. Bei der Hitze verändern sich die Moleküle des Glases, wodurch es sehr hart wird. Diesen Prozess nennt man „Vorspannen“. Schleift man das vorgespannte Objekt ab, wird diese Spannung gelöst und die Scheibe bricht.
  • Bei einer Lasergravur in Form von Text und bei Motiven überlegen Sie vorher, von welcher Seite der Text gelesen oder das Motiv betrachtet werden soll. Entsprechend ist beides auf der Rückseite spiegelverkehrt.
  • Bedenken Sie bei der Auswahl der Beschläge immer wie stark die Tür beansprucht wird. Beschläge können auch klemmbar sein oder aufgeklebt werden.
  • Glastüren entsorgen Sie als Bauschutt auf der Mülldeponie.

Was kosten Glastüren?

Die Kosten einer Glastür variieren je nach Ausführung. Berücksichtigen Sie bei der Kalkulation auch die Beschläge, da diese ganz entscheidend sind. Eine Standard-Glastür (klar, 1972 x 834) erhalten Sie für etwas unter 100 Euro. Hinzu kommt das passende Beschlagset, bestehend aus Schlosskasten, Bändern und Griffpaar, für weniger als 130 Euro.

nach oben